Initial Coin Offerings (ICOs)

Initial Coin Offering (ICO) ist eine Art von Crowdfunding. Unter Crowdfunding versteht man die Finanzierung einer Geschäftsidee oder von Projekten durch die Unterstützung von einer Vielzahl von Menschen. Die Investoren erhalten dadurch eine Gegenleistung [1]. In dem Fall von Initial Coin Offerings ist die Gegenleistung der Erwerb von Token, die sich zum Kauf der durch den Herausgeber angebotene Dienstleistungen nutzen lassen. Vor allem technologiebasierte Startups nutzen diese Art von Finanzierung. Die jeweiligen Leistungen und Bedingungen sind in einem Smart Contract festgelegt, sodass beim Eingang von neuen Investitionen die Token automatisch an die Adressen der Investoren gesendet.

ICO-Investment Prozess: [2] Beispiel ERC20Token

  1. Registrierung auf der Webseite des ICO Unternehmens

  2. Kauf von ETH und Übertragung ins eigene Wallet

  3. Eigene ETH-Adresse bei ICO Unternehmen hinterlegen

  4. Senden von ETH an Adresse des ICO-Unternehmens

  5. Smart Contract sendet entsprechende Tokens an eigene ETH Adresse

[1] Antonopoulos, A. (2015): Mastering Bitcoin Unlocking Digital Cryptocurrencies

[2] Egloff, P. (2019): Blockchain für die Praxis: Kryptowährungen, Smart Contracts, ICOs und Tokens

Begriff im Definitionsnetz

Begriff im Definitionsnetz

Kontakt

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
© 2020 by Business Engineering Institute St.Gallen
Wlogo.png