Decentralized Applications

[1] Antonopoulos, A. (2018): Mastering Ethereum Implementing Digital Contracts

[2] Egloff, P. (2019): Blockchain für die Praxis: Kryptowährungen, Smart Contracts, ICOs und Tokens

[3] Heines, R. (2017): Blockchain Technology Applications: A Conceptual Framework from a Supply Chain Perspective

Bild: https://commons.wikimedia.org

DApps, beziehungsweise Decentralized Application oder dezentrale Applikationen sind Anwendungen, die zumindest grösstenteils dezentral sind. Das bedeutet, dass ein oder mehrere Aspekte (z.B. Backend- und Frontendsoftware oder Datenspeicherung) dezentralisiert sind [1]. Die Besonderheit hierbei ist, dass Benutzer selbst interagieren können [2].

Gegenüber einer zentralisierten Anwendung kann die dezentrale Anwendung Resilienz, Transparenz und Zensur Resistenz gewährleisten. Jeder Nutzer kann unter den gleichen Bedingungen ohne höhere Instanz die Anwendung nutzen und hat die Möglichkeit die Codierung einzusehen und nachzuvollziehen. Durch die Organisation über eine Blockchain Plattform wird eine DApp immer zugänglich sein und keine Ausfallzeiten haben solange sie im Betrieb ist [1]. In der Realität gibt es nur wenige komplett dezentrale Anwendungen, die meisten basieren auf vereinzelten zentralen Services [1].

Es gibt drei verschiedene Typen von Dapps [3]:

  • Typ 1: Dezentrale Anwendungen, die sich nur auf das eigene Blockchain Protokoll stützen

  • Typ 2: Dezentrale Anwendungen mit Protokollen, die auf Coins oder Token referenzieren

  • Typ 3: Anwendungen die vollkommen autonom mit anderen Systemen interagieren

Begriff im Definitionsnetz

Begriff im Definitionsnetz

Kontakt

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
© 2020 by Business Engineering Institute St.Gallen
Wlogo.png